MH17 – Ukraine – Putin – das Trommeln für den Weltkrieg

Mit dem zweiten Anschlag auf ein Flugzeug der staatlichen Airline Malaysias, Malaysia hat George W. Bush u.a. als Kriegsverbrecher gerichtlich verurteilt Quelle, weiß die Qualitätspresse der Weltgemeinschaft binnen Stunden schon, wer der Täter sei. Putin natürlich, der Bösewicht schlechthin.

Die britische Einheitspresse überschlägt sich mit Schlagzeilen, auch die BRD Presse ist sich von Spiegel bis BILD einig. Böser Putin.

PUTIN

Bislang konnte Putin zumindest die Krim davor bewahren, in einem von der CIA angezettelten Bürgerkrieg zerrieben zu werden, indem er den demokratischen Volksentscheid annahm und die Krim in die Russische Förderation zurückholte.

Ganz anders sieht es in der Ostukraine aus, wo zivile Bürgerwehren mit improvisierter Bewaffnung hochtrainierten BlackWater Söldnern gegenübersteht und einer illegalen Putschisten-Regierung, die auch vor dem Einsatz von Chemiewaffen auf die eigene Bevölkerung nicht zurückschreckt.

Die ethnischen Russen in der Ostukraine wünschen sich ein Eingreifen Rußlands, um das Völkermorden der westlichen Wertegemeinschaft zu beenden.

Und genau das wünschen sich die Kriegstreiber, wenn wir nur egal welches Presseorgan in der BRD oder England aufschlagen. Auch die CDU fordert, daß endlich wieder deutsche Soldaten in die Ukraine einmarschieren, um den Bösewicht Putin zu bekämpfen.

Hier in dem Video erklären besonnene russische Stimmen, weshalb Rußland besser tatenlos dem Abschlachten seiner Landsleute in der Ostukraine zusehen solle und sich auch nicht durch false-flag Aktionen wie der MH-17 provozieren lassen dürfe. In dem Video wird erklärt, daß dieses massenmediale Kriegstreiben, das wir derzeit in unseren Medien beobachten dürfen, dem Umstand geschuldet ist, daß das kapitalistische Geldsystem am Ende ist und eine gründliche Sachwertzerstörung braucht, um nicht zu crashen.

Das wußte bereits der Deutsche Sparkassenverband anno 1891.
Zitat: “Die Ursache für das Sinken des Zinsfußes wird vorzüglich darin gefunden, daß die besonders rentablen Kapitalanlagen großen Maßstabes heute erschöpft sind und nur Unternehmungen von geringer Ergiebigkeit übrig bleiben. …Nur ein allgemeiner europäischer Krieg könnte dieser Entwicklung Halt gebieten durch die ungeheure Kapitalzerstörung, welche er bedeutet.”

Der Sparkassenverband sollte 1914 und 1939 Recht erhalten. Nun haben wir 2014 und die Geschichte darf und wird sich wiederholen, solange wir nicht bereit sind, die Ursache (fehlerhaftes Geldsystem) zu beheben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rheingold abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu MH17 – Ukraine – Putin – das Trommeln für den Weltkrieg

  1. Paul schreibt:

    Erschreckend, was sich in diesen Tagen offenbart !
    Offensichtlich wird die komplette europäische Presse- und Medienlandschaft zur Manipulation der Menschen benutzt. Pressefreiheit und Meinungsfreiheit war einmal. Die Propaganda ist wieder in Europa eingezogen. Nun wird es bald wohl wieder Zeit für einen neuen Propagandaminister …

    • Kapp schreibt:

      Mit Propaganda wird das Geld und die Wirtschaft gelenkt…

      Diesen Beitrag von „sundaymarket.de“ fand ich wert, „reblogged“ zu werden:

      <>
      Zitat Ende

      • Kapp schreibt:

        hier…
        Mit Propaganda wird das Geld und die Wirtschaft gelenkt…

        Diesen Beitrag von „sundaymarket.de“ fand ich wert, „reblogged“ zu werden:

        :
        Wer verdient am Ukraine-Krieg?

        Wenn Spekulanten politische Botschaften vom Stapel lassen, geht es nie um Moral, sondern immer um Geld: Sie versuchen, die öffentliche Meinung zu beeinflussen, damit eine Entwicklung so läuft, dass sie ihre Wetten gewinnen.

        George Soros hat überraschend eine wilde Attacke gegen Russlands Präsident Putin geritten. In der New York Review of Books fordert er, dass der IWF sofort 20 Milliarden Dollar in die Ukraine pumpen müsse, „mit dem Versprechen, mehr zu geben, falls dies nötig sei“. Zugleich attackiert Soros den ukrainischen Präsidenten Poroschenko und orakelt, dass sich Putin und Poroschenko nach den Wahlen am heutigen Sonntag auf einen faulen Frieden einigen werde. Es sei völlig falsch, Putin zu vertrauen. Wenn der Russe mit der Ukraine einen Gas-Deal schließt, sei das die nächste Finte. Die Nato müsse gestärkt werden, Putin sei auf Krieg aus, Hitler wird erwähnt und die ganze, hinlänglich bekannte Arie. Auch die EU-Bürokraten bekommen ihr Fett weg: Sie seien zu langsam, zu zögerlich, wenn es um die Rettung der „neuen Ukraine“ gehe. Dies sei sein Fehler, denn „die EU würde sich selbst retten, wenn sie die Ukraine rettet“.

        Es mag paradox erscheinen, aber je sicherer und je stabiler die Ukraine wird, umso wahrscheinlicher wird ein Schuldenschnitt oder eine Umschuldung. Einen geordneten Schuldenschnitt kann man nur in Zeiten einer gewissen Stabilität vollziehen.

        Soros, der sich in seinem Anti-Russland-Aufruf rühmt, die „neue Ukraine“ mit Millionen unterstützt zu haben – in politischen Aktivitäten, der Unterstützung von hoffnungsvollen Jugendlichen und ähnlichem – hat bisher darauf gesetzt, dass die Ukraine vollständig in den Einflussbereich der Amerikaner gelangen werde. Im Vertrauen darauf, dass er einen Bailout für seine Spekulationen bekommt, dürfte er in Bonds investiert haben. Er hat darauf gesetzt, später in Rohstoffe und Industriewerte in der Ukraine investieren zu können.

        Eine vorzeitige Annäherung zwischen der EU, der Ukraine und Russland ist in seiner Strategie nicht vorgesehen. Die Marschrichtung, die US-Vizepräsident Joe Biden vorgegeben hatte, war in Richtung Konfrontation. In deren Windschatten haben Spekulanten wie Soros ihre Wetten platziert.

        Als Lehre aus dem Griechenland-Bailout haben IWF und EZB hoffentlich gelernt, dass nicht „die Griechen“, sondern die Banken und die Spekulanten gerettet wurden. Bleibt zu hoffen, dass Soros sich übelst verzockt hat und nicht durch Steuergelder noch reicher gepumpt wird.

        Daher gilt weiterhin: Finger weg von Ukraine- und auch Russland Anleihen. Wie letzte Woche erwähnt: Ukrainischer Aktienindex (zur Sicherheit Indexzertifikate anstelle Einzelwerte) bietet sehr gute und langfristige Chancen.
        :
        Zitat Ende

  2. denkender Mensch schreibt:

    MH17 – die Wahrheit kurz und knapp
    Kurz nach dem Eintritt in den ukrainischen Luftraum wurden die Piloten von der ukrainischen Luftwaffe aufgefordert, einen südlicheren Kurs als geplant zu nehmen. Da die Piloten Sicherheitsbedenken hatten, wurde Flug MH17 von drei Kampffliegern der ukrainischen Luftwaffe eskortiert. Einer dieser Kampfflieger eröffnete dann über dem Rebellengebiet das Feuer. MH17 wurde für die Piloten unkontrollierbar und stürzte ab.
    Zeugen: der spanische Fluglotse (sein Tweet wurde gelöscht) und die Bevölkerung am Absturzort.
    Beweis: Trümmerverteilung am Absturzort

    http://www.shortnews.de/id/1098704/absturz-des-flug-mh17-kiewer-fluglotse-erhebt-schwere-vorwuerfe

  3. Kapp schreibt:

    Das Video ist ja unglaublich professionell gemacht, wer wohl hier das Geld gibt?

    Alles sehr traurig, wenn wir an die unschuldigen Opfer denken, aber noch trauriger, wenn wir an die Millionen Opfer der bisherigen Welt-Kriege denken. Ich dache heute an die Lusitania:
    http://de.wikipedia.org/wiki/RMS_Lusitania

    Wie ähneln sich doch die Vorkommnisse…
    Und wäre es nicht alles schon hinlänglich bekannt?

    Wer hat es denn gesagt?
    >>„Unser Geld bedingt den Kapitalismus, den Zins, die Massenarmut, die Revolte und schließlich den Bürgerkrieg, der zur Barbarei zurückführt. … Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.“<>„Trotz des heiligen Versprechens der Völker, den Krieg für alle Zeiten zu ächten, trotz der Rufe der Millionen: »Nie wieder Krieg!«, entgegen all den Hoffnungen auf eine schöne Zukunft, muss ich sagen: wenn das heutige Geldsystem, die Zinswirtschaft, beibehalten wird, so wage ich es, heute zu behaupten, dass es keine 25 Jahre dauern wird, bis wir vor einem neuen, noch furchtbareren Krieg stehen!“<<

    Q.E.D.
    ach, wenn nur immer mehr Zeit zu lesen wäre:
    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/01/ein-wort-die-pazifisten.html

    • Kurator schreibt:

      ab zwei Verlinkungen werden Kommentare automatisch als Spam eingeordnet. Manchmal bekomm ich das leider erst Wochen später mit und kann erst dann entspammen. Das ist der Grund, weshalb manche Kommentare hier leider erst mit Verzögerung erscheinen. Sorry.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s