Rheingold und die Salsicce

Kurzer kulinarischer Erlebnisbericht:

Mit Rheingold macht man ab und an köstliche Erfahrungen. Wann hatte ich schon mal das letzte Mal eine Salsiccia gegessen? In Italien? Lange her. Aber das geht auch in Deutschland bei einem Metzger des eigenen Vertrauens, einem Rheingolder natürlich.

Leider rar und nicht ganz billig. (16 Rheingold per kg) Gewurstet wird nur zum Wochenende und in kleinen Mengen, somit sind aber die Würste topfrisch.

Salsiccia

Was mag denn nur in einer Salsiccia drin sein? Das weiß Wikipedia, denn der eingewanderte italienische Metzger hielt sich bedeckt.

„Für die Zubereitung der Salsiccia wird typischerweise ein Naturdarm vom Schwein oder vom Hammel benutzt. Dieser wird sowohl mit magerem (z. B. Schulter) als auch mit fettem (z.B. Bauch) gehacktem und gesalzenem Fleisch gefüllt. Der Fleischmasse werden meist Wein (vor allem Rotwein) und Gewürze zugegeben. Die genaue Würzmischung variiert je nach Region, gewürzt wird zum Beispiel mit Knoblauch, Pfeffer, Fenchel, Koriander, Paprika, Muskatnuss und Zucker.“

Stimmt! Wie mag diese köstliche Spezialität nur entstanden sein?

Die Langobarden wissen das. Es war deren Königin, die Theudelinde (570-627 nach Christi Geburt), die das Rezept erfunden hat. Theudelinde war die Tochter des Bayernkönigs Garibald und Witwe des Frankenkönigs Theudebald. Mit Adaloald hatte sie Gundeperga als Tochter.

Theodelinda_married_Agilulf_(detail)

Eine Vorform von Theudelindes Salsiccia hat schon (Marcus Tullius) Cicero erwähnt. Wir sprechen hier von einer Wurst, die bereits in der Antike mit Freuden gegessen wurde. Die Katholiken verehren sie nun als Selige.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Düsseldorf, Deutschland, Einkaufen mit Rheingold, Essen & Trinken, Gastronomiebedarf, Lebensmittel, Restaurant abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Rheingold und die Salsicce

  1. Stannull schreibt:

    Hallo,
    Die Italienische Salsiccia, sie ist einer der besten Salami der Welt. Eine gute Salsiccia wird noch heute traditionell in Kalabrien hergestellt und luftgetrocknet, dadurch unterscheidet sich das Fleisch deutlich in der Textur und im Geschmack gegenüber den Industriellen Hersteller. Hersteller.

    Aber bei einer traditioneller Salsiccia wird kein Rotwein, Muskatnuss und Zucker beigefügt.

    MfG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s