Das Bargeldverbot wird vorbereitet

In Schweden läuft bereits eine große Medienkampagne, die Menschen, die noch Bargeld nutzen, kriminalisiert. In Italien und Griechenland wurden bereits Zahlungen in bar ab bestimmten Höhen verboten.

In Deutschland muß bei Ein- wie Ausreise noch lediglich erklärt werden, daß man Bargeld (ab 10.000) mit sich führt. Das führt dann automatisch zu Kontrollmitteilungen bei den Finanzbehörden, die dann entscheiden, ob daraufhin eine Betriebsprüfung veranlaßt werden muß. Kann man die ordnungsgemäße Versteuerung dieses Bargeldes nicht nachweisen, ist man das Geld los und wird straffällig.

Der Zoll bildet jetzt Schnüffelhunde aus, die Bargeld selbst in Verstecken erriechen können. Dazu werden die Euroscheine bei der Produktion mit speziellen Duftstoffen markiert.
Hier freut sich Der Spiegel Quelle

Als Kurator des Rheingold-Projekts begrüße ich diesen weiteren Schritt zur Abschaffung des Euro durch unsere Überwachungsbehörden. Es ist ja völlig sinnig, daß man auch noch nach Jahrzehnten nachweist, was man wo warum je verdient hat, wenn man seine Euro behalten will.

Wer das für seine eigenen Rheingold-Scheine wünscht, möge seinen Druckern bitte den Auftrag erteilen, die eigenen Rheingold-Scheine auch mit Duftstoffen zu markieren. So können wir dem Zoll die Arbeit erleichtern, der Kriminalstatistik einen kleinen Schub geben und dem Finanzamt für Betriebsprüfungen Vollbeschäftigung garantieren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rheingold veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Bargeldverbot wird vorbereitet

  1. Blinkfeuer schreibt:

    Fehler: „In Schweden läuft bereits eine große Medienkampagne, die Menschen, die noch Bargeld nutzen, kriminalisiert. “ Ach komm, grober Unfug, Fehler machen alle, Unfug aber WP Nutzer.
    Denn oben im Norden gibt es noch so etwas wie soziale Ethik im Kapitalismus und keine Einkünfte, die zu verschleiern sind, keinen H4 Terror. Die Abschaffung der Barzahlung liegt im Sinne der Beraterrepublik D. Keine OMa soll (noch) dem Enkel einen 5er zustecken können, kein gebrauchter Toaster soll den nächsten Besitzer (also Unterschichtsempfänger) wechseln, wenn kein Neukauf *wir brauchen mehr Wachstum* (eine Tante) nachgewiesen wird. Deshalb ist die Ausbeuterrepublik D ja in Sachen Sozialleistungen so „breit aufgestellt“; alle Antragsteller dürfen überwacht werden.
    Und warum WP gratis ist, einfach mal überlegen, wo es her stammt-.-.–

  2. Gerswind schreibt:

    Reblogged this on Gerswind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s