Was ist denn eigentlich Geld?

BBC interviewt live einen Börsenspekulanten, die man ja euphemistisch „Trader“ nennt. Irgendwie hielt der sich nicht an die Etikette, wie die baffen Gesichter der Moderatoren verraten.

00:36 – „Wir hören immer wieder, was immer Politiker auch vorschlagen, sei nicht das Richtige. Können sie festhalten, was genau Investoren glücklich machen, was ihr Vertrauen stärken würde?“

Bei solch einer dämlichen Frage eines professionellen Journalisten habe ich erst gedacht, die BBC macht eine Persiflage auf sich selbst, nein, da werden von Wirtschaftsfachjournalisten doch tatsächlich Spekulanten mit Investoren verwechselt und wir Zuschauer wie auch die Politiker sind offensichtlich nur dazu da, Spekulanten „glücklich zu machen“. Natürlich eine Steilvorlage dieses kritischen Traders, die er auch prompt nutzte.

00:49 – „Nun, das ist eine schwere Frage. Persönlich gesehen… spielt das keine Rolle. Ich bin Aktienhändler, solche Dinge kümmern mich nicht, ich geh dahin wo… wenn ich die Möglichkeit sehe, Geld zu machen, dann geh ich da…

Ursprünglichen Post anzeigen 469 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rheingold veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s