Künstler baut Haus aus Euroscheinen

Es ist immer wieder schön zu erleben, wie nützlich Euro verwendet werden können. Hier hat einer 1,4 Milliarden Euro genommen, um sich daraus ein warmes Haus zu bauen.


So sieht ein Backstein Euro aus

Zitat aus dem ehemaligen Nachrichtenmagazin Spiegel:
„Alle Ziegel, mit denen das kleine Gebäude errichtet wurde, wurden aus Euro-Scheinen hergestellt. Das Baumaterial sind Ziegel aus geschredderten Banknoten, die der Bauherr von der Druckerei der irischen Zentralbank bekommen hat – leihweise. Jeder einzelne war einmal zwischen 40.000 und 50.000 Euro wert. Das Haus reflektiere „den ganzen Irrsinn, der uns befallen hat“, sagt Buckley“ Hier der ganze Artikel: bitte hier klicken

Statt dem Irrsinn zu verfallen, verwenden wir lieber Rheingold.

Nachbemerkung:
Zitat: „Das eiskalte Winterwetter macht sogar Banker erfinderisch – zumindest in Ungarn. Die dortige Nationalbank spendet zusammengepresste Geldscheine zum Heizen.“ Der ganze Artikel: bitte hier klicken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anlageempfehlung, Künstler, Kunst & Kultur, Regiogeld, Reise & Übernachtung, Rheingold veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s