Die Rheingolder Die Bandbreite und das UZ-Fest

Die Rheingolder „die bandbreite“ traten auf dem UZ-Pressefest auf, das unter dem Motto stand: „ein Fest der Solidarität und Demokratie“. Leider wollten faschistische Kräfte unter dem Signet „Die Antideutschen“ diesen Auftritt stören. Wie dem Bericht der Neuen Rheinischen Zeitung zu entnehmen ist, mißlang dieser Einschüchterungsversuch und das Fest konnte wie gewünscht stattfinden. Wir freuen uns für die bandbreite und für die Veranstalter.

Hier geht es zum Bericht der Neuen Rheinischen Zeitung: bitte hier klicken

Und hier das neueste Video der Band die bandbreite:

Rheingold fand auf dem UZ-Pressefest der kommunistischen Partei DKP keine Verwendung. Dafür zeigen wir Verständnis:
Gelernte Kommunisten, die sich geschichtlich auf Josef Stalin und Karl Marx berufen, tun sich naturgemäß schwer, Geld zu verstehen. Insbesondere nach der Lektüre des Werks „Das Kapital“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme, DVDs, CDs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Rheingolder Die Bandbreite und das UZ-Fest

  1. Sebastian Seifert schreibt:

    Haha, gröhl!

    Herrlicher Sarkasmus zum Einen, meinen Glückwunsch dafür!
    Zum Anderen wieder mal Finger Hoch und danke für den Song!

    Die Gelegenheit möchte ich aber auch gleich Nutzen zu einem kleinen Fingerzeig – Das Privatseiten Info ging nach getaner Arbeit, nun war ein Jahr Ruhe und es kommt um so dicker zurück. Dauert noch ein bischen – lasst euch überraschen!

  2. Udo Düsterhöft schreibt:

    Ohne dem Geld von der Wallstreet, bzw, dem der City of London hätte es mit Sicherheit keinen Kommunismus gegeben, und schon gar keine russische Revolution!
    Marx genoß seinen Leben-Abend mit den Erträgen aus Börsengeschäften und nicht mit Rentenzahlungen durch die kommunistische Internationale.

    Da werden die „Erben“ von Marx und Engels doch nicht das Geldsystem ihrer Gönner verteufeln. Übrigens, im kommunistischem Manifest des Herrn Marx heißt es: „Ein Gespenst geht um in Europa, dass Gespenst des Kommunismus“. Mit Gespenstern erschreckt man kleine Kinder, oder Menschen, die auf Grund des geistigen Potentials, wie Kinder sind ! Weil Marx WUSSTE, dass der Kommunismus niemals europäische Gesamtrealität werden würde. Es ging um die Aushölung der europäischen Herrscherhäuser, zum Gewinn der Welt-Bankeliten. Deshalb wettert Marx zu 95 % über den bösen Fabrikbesitzer,aber KAUM auf die dahinter stehende treibende Knute, den BANK-Zins.

    Gruß Uwodus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s