Die Wirtschaftsdoktrin der Herren des Geldes

Einer der einflußreichsten Vertreter unserer heutigen weltweiten Finanzpolitik ist Milton Friedman, der nach der Ermordung Allendes am 9/11 1973 in Chile das Rentensystem privatisierte, was die Verarmung von Millionen zur Folge hatte. In der ehemaligen UdSSR bewirkte dessen Schocktherapie eine nachhaltige Senkung der Lebenserwartung der dortigen Bevölkerung. In der Doktrin Friedmans werden jetzt die europäischen Staaten „behandelt“. Naomi Klein geht dessen Philosophie hier in diesem Video nach:

http://www.myvideo.ch/movie/5855896

Diese geplanten Verwerfungen sind allerdings nur möglich, wenn wir sie durch Verwendung deren Geldes billigen und fördern. Verwendeten wir unser eigenes Tauschmittel, blieben uns die in dem Video geschilderten Konsequenzen erspart.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geldsystem, Rheingold veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Wirtschaftsdoktrin der Herren des Geldes

  1. Polymat schreibt:

    Tja, wenn die Menscheit begreifen würde das man mit realem Tauschmittel besser drann ist als mit verzinsten Zinsgeld, dann würde es uns bestimmt besser gehen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s