Königswasser in Aktion

Auf jedem Rheingold-Schein ist das alchemistische Symbol des Königswassers (ein Dreifachkreuz) abgebildet. Das Königswasser ist die einzige Substanz, die in der Lage ist, die Macht des Goldes zu brechen.

Realiter haben goldgedeckte Währungen regelmäßig Volkswirtschaften ruiniert. Ganze Völker wie die Inkas und Azteken wurden seinetwegen ausgelöscht. Bewußtseinstechnisch ist der Irrglaube, Geld müsse einen „inneren Wert“ haben fatal, weil er zuverlässig verhindert, aus der jetzigen Geldkrise herauszukommen.

Chemiker bringen das Aqua Regia (lateinisch für Königswasser) auf folgende leicht zu merkende Formel
Au (s) + 3 NO3- (aq) + 6 H+ (aq) → Au3+ (aq) + 3 NO2 (g) + 3 H2O (l)

Entdeckt wurde das Aqua Regia von dem islamischen Gelehrten Abu Musa Jābir ibn Hayyān (in Arabisch: جابر بن حيان‎), der 721 in  Tous geboren wurde und 815 in Kufa starb.

So beschrieb er seine alchemistischen Apparaturen:

1770 stellte sich der Kerzenlichtmaler Joseph Wright of Derby den Entdeckungsprozeß des Aqua Regia so vor:

Hier hat ein Wissenschaftler den Prozeß einmal aufgeführt:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geldsystem, Rheingold abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Königswasser in Aktion

  1. Harry Hirsch schreibt:

    … aber es lässt Gold nicht verschwinden und sich in Luft auflösen. Es gibt übrigens noch eine Möglichkeit Gold zu „zerstören“: Durch Kernfusion. Gold auf einen Berg horten, dann eine Atombombe daneben zünden oder ab damit in den Fusionsreaktor. Schwupps ist das Gold weg!

    In einer idealen, utopischen, theoretischen Welt muss Geld natürlich keinen Wert haben, es genügt wenn es auf Vertrauen, Schuld und Versprechen basiert.
    Aber diese Frage stellt sich praktisch nicht. Freigeld ist eine nette Idee, die im kleinen funktioniert. Aber praktisch am menschlichen Charakter scheitert. Der größte Fehler aller Freigeld-Fans ist anzunehmen, der Mensch sei gut und er halte sich an Regeln. Im Endeffekt ist es Fiat-Geld. Und dieses wird immer korrumpiert. Um Fiat-Geld stabil zu halten bedarf es Intelligenz, Altruismus, ökonomischem Sachverstand, Rechtschaffenheit und Disziplin. Exakt diese Eigenschaften werden Politiker niemals aufweisen. Zumal in Wahl-Demokratien immer Wahlgeschenke auf Pump rausgeschleudert werden und bürokratische Wohltaten in alle Welt fließen. So kann man keine Währung stabil halten.

    Die Macht des Goldes ist erst wirklich gebrochen mit der Erfindung eines Replikators. Ein Gerät das jedes x-beliebige Element aus Energie materialisieren kann. Aber wenn es jemals erfunden wird, dann haben auch alle sonstigen Rohstoffe keinen Wert mehr. Nur noch Energie. Also warum nicht eine Energiewährung ? 🙂

  2. Goldwert spekuliert auf einen Goldstandart im Geldsystem, das macht seine Wert aus oder besser seine Wette.

  3. Ramin alVaro schreibt:

    „Schwups ist das Gold weg!“
    Wieso sollte man ein solch schönes Material zerstören wollen?

    „In einer idealen, utopischen, theoretischen Welt muss Geld natürlich keinen Wert haben“
    Geld DARF keinen Wert haben, es ist TauschMITTEL, nicht TauschGRUND.

    „Aber diese Frage stellt sich praktisch nicht.“
    Ja, denn solange weiterhin mit Geld mehr Geld erschaffen werden kann, sind diejenigen gegen Freigeld, die davon profitieren.

    „Freigeld ist eine nette Idee die im kleinen funktioniert“
    Freigeld ist keine Idee mehr, sondern bewährte Praxis.

    „Aber praktisch am menschlichen Charakter scheitert“
    Das Goldgeld und seine Nachfolger Giralgeld und Buchgeld sind gescheitert, und zwar auf ganzer Linie.

    „Der größte Fehler aller Freigeld-Fans ist anzunehmen, der Mensch sei gut und er halte sich an Regeln“
    Mit diesem Satz nimmst du an, dass Demokratie unmöglich ist und forderst die starke Hand, die den bösen Menschen im Zaum hält. Das hatten wir schonmal und das nannte sich Faschismus… Freigeld erfordert in der Tat nicht den „besseren Menschen“, ohne gewisse Regeln jedoch funktioniert kein System. Ja, und auch Freigeld ist eine Art System, jedoch eins FÜR den Menschen , nicht gegen ihn.

    „Im Endeffekt ist es Fiat-Geld“
    Lies mal bei Wikipedia nach, wenn du schon solche Pseudoerklärungen hier preisgibst… Dort steht ganz klar: „Fiatgeld ist Kreditgeld, bei dem seitens des Emittenten keine Einlöseverpflichtung besteht.“ Diese Einlöseverpflichtung gibt es bei richtig konzipiertem Freigeld sehr wohl. Jeder Emittent haftet mit seinen Waren oder Dienstleistungen für den Wert des Geldes. Deshalb ist es ja auch wertstabil, im Gegensatz zum jetzigen Zinsgeld.

    „Und dieses wird immer korrumpiert.“
    Da hast du Recht, denn es geht ja gerade darum, den Faktor Korruption aus dem Geld zu nehmen, indem es eben KEINE Golddeckung hat, keine Zinsen verlangt und nicht beliebig von einer zentralen Quelle geschöpft werden kann.

    „Um Fiat-Geld stabil zu halten bedarf es Intelligenz, Altruismus…“
    Fiatgeld ist per Definitionem instabil. Gradmesser dieser Instabilität ist die Inflation. Der Dollar z.B. hat in den letzten 100 Jahren seit Einführung der FED 1913 (Zentralbank, die den Dollar druckt) 96% seines Wertes verloren. Wo ist da die Stabilität?

    „Zumal in Wahl-Demokratien immer Wahlgeschenke auf Pump rausgeschleudert werden und bürokratische Wohltaten in alle Welt fließen. So kann man keine Währung stabil halten.“
    Was mit Freigeld eben nicht mehr geht. Da kann eben per Definition Geld nicht ungehemmt in andere Regionen abfließen, es bleibt im regionalen Wirtschaftskreislauf und sorgt dort für Wohlstand, statt in den Vorstandsetagen oder Banken. Und wenn Politiker in die Region investieren wollen, soll das mir nur Recht sein…

    „Die Macht des Goldes ist erst wirklich gebrochen mit der Erfindung eines Replikators“
    Gold allein hat keine Macht und braucht deshalb auch nicht gebrochen zu werden. Allerdings wäre ein Replikator schon eine feine Sache, denn dann würde Geld tatsächlich aufhören zu existieren, denn wenn Dinge unendlich verfügbar sind (wie z.B. Luft), dann sind sie ihren Wert los und keiner kann mehr damit spekulieren – siehe z.B. http://www.thevenusproject.com

    Herzliche Grüße aus Leipzig

  4. Harry Hirsch schreibt:

    Unsinn! Gold kauft man nicht, weil man auf einen neuen Goldstandard spekuliert. Den wird es höchstwahrscheinlich nicht so schnell geben. So schlau sind die Gold-Käfer schon.

    Geld darf keinen Wert haben ?
    Aha, dann überlege bitte mal wie Geld geboren wird. Ohne Pfand/Sicherheit/beleihbares Eigentum gäbe es keines. Kredit erhält nur wer „kreditwürdig“ ist oder sich zu den Grosskriminellen (Trio Staat/Notenbank/Geschäftsbanken) zählen darf.

    Wozu eigentlich Freigeld ?
    Mit strikter Geldmengenbegrenzung und einem rigorosen Staatsaufschuldungsverbot würde das heutige Fiat-System genauso stabil bleiben. Das heutige Geld verfällt ebenfalls im Wert und es hat keinen Wert. Bisschen lächerlich finde ich immer die Behauptung der Hortung: Dieser „Muckenschiss“ der in Bargeld gehortet wird, ist ein winziger, verschwindend kleiner Bruchteil, der überhaupt nicht ins Gewicht fällt.

    Freigeld sei nicht GEGEN den Menschen ?
    Wo ist denn das heutige Geld GEGEN den Menschen ? Wer intelligent ist, hat mit dem heutigen Geld keinerlei Probleme. Wenn die Schafköppe glauben, dass ihr Geld in Papier ewig lange lebt, selber Schuld. Es geht um mehr Eigenverantwortung, Hirn einschalten statt Kohle einfach bei der Bank abladen und sagen „Hier nehmt mal und bitte viele Zinsen drauf, ja?“.

    Demokratie ist unmöglich solange die Masse so denkt wie heute. Das heutige Mitbestimmungsrecht in wichtigen Dingen ist eine Illusion, die sich aus Resthoffnung nährt. Demokratie setzt völlig transparente Informationen voraus, die JEDEN erreichen. In TV und Zeitung steht doch nur ein winziger Ausschnitt aus dem gesamten Informationsspektrum. Die wichtigen Entscheidungen treffen Leute die nicht gewählt sind. Das hat sogar Horst Seehofer persönlich mal in einem Interview zugegeben, er meinte er bedauere das, aber der Zug sei schon längst abgefahren.

    Wie soll Freigeld im regionalen Wirtschaftskreislauf bleiben ? Wenn ein Land reich und wohlhabend ist, wollen alle außenrum auch etwas davon abhaben. siehe z.B. der Genschman. Der flog mit seinem Jet nur spazieren und verteilte Schecks in die Welt. Wie willst Du das denn beim Freigeld unterbinden ? Warum sollten die Politiker im Freigeld-System kompetenter, ehrlicher oder intelligenter sein ? Da würde irgendwann genau der gleiche Betrug starten wie heute.
    Ist für die Masse auch egal, sie glaubt gerne an „die da oben“ und lässt sich gerne von denen verarschen. Der Staat gehört meiner Meinung nach auf ein Minimum zusammengeschrumpft. Er sollte sich auf Verbrechensbekämpfung und Grundversorgung Bedürftiger beschränken.

    Wie gesagt, die ganzen Überlegungen sind der Praxis fern. Solange Bilderberger, EZB- und Bank für internationalen Zahlungsausgleich-Sitzungen im Geheimen stattfinden und die Märkte derart schweinig manipuliert werden (der freie Markt als Grüßaugust), hat das Volk nichts zu melden. War da jemals anders ? Die Geschäftsleute und Geldleiher waren schon immer im Dunstkreis der Herrscher und Mächtigen angesiedelt.

    Rohstoffe werden immer einen Wert haben und in monetären Krisen eine Alternativ-Geld-Funktion erhalten. Daran wird sich nichts ändern.

    Mit dem unkommentierten Rest stimme ich überein 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s