ZEG Volksverdummung – Oder warum ein Fahrradhändler seinen Kunden das Ausatmen verbieten sollte

 

Fotoquelle: http://www.zeg.de

Nun gibt es ja eine ganze Menge Schildbürgerstreiche, die uns häufig von Beamten und Politikern aufgetischt werden, aber es gibt sie auch in der Privatwirtschaft!

Wie am 18.04.2010 im Prospekt und auf der Webseite der Fahrrad-Einkaufsgenossenschaft ZEG, Köln gefunden, werben diese nunmehr mit dem Slogan:

„WENIGER CO2!“ – Gemeinsam für`s Klima

und bieten sogar eine Schadstoffplakette für das Fahrrad an, in dem „weniger CO2“ angegeben oder gefordert wird – ganz klar ist das auf dem Prospekt nicht…

Nun, also hatte ich das Unternehmen und den Händler Bieg in Lörrach angemailt um auf den Tatbestand des aufgeflogenen CO2-Betruges durch den durch IPCC und Herrn Gore propagierten Klimaerwärmungs-Wandel durch von Menschen produziertes CO2 hinzuweisen, nebenbei auf die fehlerhafte Grammatik: “fürs statt für`s“ und erhielt nie eine Antwort, hier der Schriftverkehr:

http://wakenews.net/ZEGBiegemailMaer2010.pdf

Ist es nicht gerade ein wunderbares Beispiel kompletter Schizophrenie dieses von den Eliten, Globalisten und Bankstern ersonnenen Abzock-Schilderbürgerstreiches, dass ein Fahrradhändler seinen Kunden impliziert, er könne mit seinem Fahrrad-Angebot CO2 reduzieren, wohl wissend, dass Menschen sekündlich CO2 ausatmen müssen um überleben zu können und das um so mehr, je sportlicher man sich bewegt? Das Fahrrad dient ja nicht nur der Fortbewegung, sondern ist auch ein Freizeit- und Sportinstrument, das geradezu dafür da ist, den Menschen dazu zu bringen noch mehr zu atmen, auszuatmen etc..

Ich denke, jeder, der Fahrrad fährt, gefahren ist, wird mir das bestätigen können, oder?

Jetzt ist die Frage, was das Unternehmen mit diesem seinen Kunden veräppelnden Marketing-Konzept wirklich bewirken möchte?

Hier geht es weiter:

http://wakenews.net/html/zeg_volksverdummung.html

Nutzen Sie auch andere Möglichkeiten, z. B. Rheingold, ein Tausch-Gutschein, der durch die Leistungen der teilnehmenden Partner abgesichert ist und kein Währungsrisiko besitzt. Hier finden Sie weitere Informationen darüber:

http://wakenews.net/html/rheingold.html

Freie Blogger brauchen Unterstützung!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung und bedanken uns schon jetzt!       http://wakenews.net/html/sponsor.html

Advertisements

Über wakenews

Wake News (C) ist ein kritisches Online-Medium für alle, die aufwachen wollen. Hier werden Nachrichten, Informationen und Meinungen veröffentlicht, die hinter die Kulissen schauen und über Dinge berichten, die man sonst nicht so in den Massenmedien vorfindet. Wer Chemtrails für normale Kondensstreifen hält, wer glaubt, dass 19 arabische Terroristen mit 2 Flugzeugen drei World Trade Center - Wolkenkratzer zum totalen Zusammenfallen gebracht haben und wer noch nichts von der Neuen Weltordnung gehört hat, die einflussreichste Privatbankiers in der Welt für uns alle einführen wollen, der kann sich bei uns darüber informieren wie es wirklich ist. Nur informierte und aktive Bürger können jetzt noch helfen etwas zu verändern.
Dieser Beitrag wurde unter Börse, Finanzelite, Köln, Klimaschwindel, Rheingold, Rheingold Blogger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ZEG Volksverdummung – Oder warum ein Fahrradhändler seinen Kunden das Ausatmen verbieten sollte

  1. Sidney Junghans schreibt:

    Wenn man nichts zu schreiben hat, dann schreibt man Unsinn? Selbstverständlich ist die Initiative ein Eyecatcher. ZEG ist auch nur ein Privatunternehmen, welches Gewinn erwirtschaften will. Die Menschen zu animieren das Auto stehen zu lassen und statt dessen auf das Fahrrad umzusteigen ist keine schlechte Idee. Was da ein Radcomputer an gesparten CO2 messen will ist so uninteressant wie der Laufschritt-Computer von der Fastfoodkette.

    Es bleibt die gute Idee und ein Radcomputer, den es für vergleichbares Geld auch ohne Pseudo-CO2-Messung gibt.

  2. Wake News schreibt:

    danke für die Blumen! Nun, als Unsinn würde ich das bezeichnen, was die ZEG da gemacht hat und von derlei Sachen gibt es von anderen auch noch mehr…Bloss, weil ein Unternehmen Gewinn machen will/muss, heisst das doch nicht mit allen Mitteln, oder? Es geht in dem Artikel ja gar nicht um Fahrrad-Computer, sondern um die CO2-Klimalüge und das unlautere Geschäft damit. Ebenso um Verbreitung unwahrer Inhalte! Greenpeace hat dafür schon Abmahnungen bekommen und hat daraufhin solche Sprüche wie Eisbären seien gefährdet wg. Klimaerwärmung zurückgezogen (übrigens vermehrten sich Eisbären in den letzten Jahrzehnten von einem sehr geringen Bestand bei etwa 3.000 auf nunmehr über 25.000 soweit ich weiss-kann man recherchieren) und sich auch entschuldigt. Wer das Bild da oben so interpretiert könnte meinen, eine angebliche CO2-Reduzierung würde Eisbären „retten“, oder? Na ja, etwa dadurch, dass man beim Fahrradstrampeln mehr CO2 ausstösst? Diese Kampagne könnte glatt juristische Folgen nach sich ziehen, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s