Diskotheken in der Krise (Teil 4) -Zwischenstand-

Nachdem also die Grundstruktur steht und wir uns für die Zukunft noch einiges vorgenommen haben, möchte ich an dieser Stelle eine kleine Zwischenbilanz ziehen.

Durch die Verwendung von Umlauffähigen „Biermarken“ mit einigen Hundert oder Tausend Kontakten (also ihre Kundschaft) pro Monat haben wir mit einfachen Mitteln die Basis für weitere Aktionen geschaffen. Bevor wir nun anfangen umliegende Unternehmen mit ins Boot zu holen, sollten wir einige häufig gestellte Fragen zum Rheingold Prinzip näher behandeln.

Frage: Ist das Rheingold fälschungssicher?
Nichts in der Welt ist fälschungssicher. Euro und US-Dollar werden in Volumina gefälscht, die die Gesamtmenge aller in der Welt befindlichen Rheingold Scheine deutlich übersteigen. Geldfälscher sind allerdings nicht auf den Kopf gefallen. Deswegen fälschen sie Euro und US-Dollar, weil sie die unerkannt absetzen können, was beim Rheingold nicht möglich ist.

Rheingold ist jedoch fälschungssicherer als der Euro, da neben der Seriennummer, die der Euro ja auch hat, noch weitere Kriterien erfüllt sein müssen, die ein Rheingold-Fälscher nicht hinbekommen wird. Er muß neben der Seriennummer den Emittenten kennen, der auf dem Emittentenfeld aufgedruckt ist, er muß dann auch noch das genaue Ablaufdatum kennen, das auch auf jedem Schein aufgedruckt ist und im vorhinein wissen, welche individualisierte Rückseite den Rheingold Schein zieren wird.

Frage: Was kostet mich die Teilnahme?
Keinen einzigen Euro. Stattdessen beschenken Sie sich mit Ihren eigenen Rheingold, denn es sind ja von Anfang an Ihre eigenen Gutscheine. Lediglich für die Druckkosten wird eine Druckkostenbeteiligung fällig. Selbstverständlich wird auch diese in Rheingold bezahlt. Sie lassen sich also die Rheingold zur Begleichung der Druckkosten am besten gleich mitdrucken. Dann bleibt es für Sie umsonst, obwohl Sie alles bezahlt haben.

Frage: Die Rheingold Scheine haben einen Ausgabeanreiz. Was bedeutet das?
Der Ausgabeanreiz des Rheingolds ist wichtig. Er hält das Rheingold im Umlauf und gibt uns allen die Möglichkeit, die Goldmenge zu kontrollieren. Zur Zeit ist der Ausgabeanreiz allerdings ausgesetzt, weil er erst in ein oder zwei Jahren wichtig wird.
Der Ausgabeanreiz des Rheingolds stellt sicher, daß Sie als Gutschein-Emittent für Ihre Gutscheine auch kontinuierlich leisten können. Der Halter Ihrer Gutscheine wird in eigenem Interesse bei Ihnen erscheinen und bei Ihnen Umsatz machen.

Frage: Wie kann ich meine Werbung auf den Rheingold Scheinen drucken lassen?
Ganz einfach. Reichen Sie Ihr Motiv, das Sie gedruckt haben möchten, bitte per e-mail ein. Wir drucken Ihr Motiv, sobald eine weitere Edition gedruckt wird. Je Edition können jedoch nur 12 Motive berücksichtigt werden. Haben Sie also bitte Verständnis dafür, daß es dabei zu Wartezeiten kommen kann. Diese Werbung ist im übrigen für Sie kostenlos.

So sieht beispielsweise der Druckbogen für die kommende 2. Klever Edition aus:

Frage: Wenn ich meine Rheingold nicht mehr mag, wie kann ich die Teilnahme beenden?
Ganz einfach. Vernichten Sie einfach die von Ihnen herausgegebene Gutscheine und teilen Sie uns das mit. Sie können jederzeit Ihre Teilnahme ohne Frist beenden.

Frage: Ab wann muß ich mein Rheingold zurückzahlen?
Sie müssen Ihr Rheingold niemals zurückzahlen, da Sie es von niemand anderem erhalten haben, als von sich selbst. Es sind von Anfang an Ihre Gutscheine, die Sie mit Ihrer Leistungskraft decken. An wen wollten Sie Ihre eigenen Gutscheine denn „zurück“zahlen?

Frage: Was sagen die Steuerberater zum Rheingold?
Sachkundige Steuerberater kennen das seit Jahrhunderten tradierte Werbemittel „Gutschein“ und wissen deshalb, wie Rheingold zu verbuchen ist. Sollte Ihr Steuerberater nicht wissen, wie man Gutscheine bucht, möge er sich zur Nachhilfe bei uns melden.

Frage: Sind weitere Nominale geplant?
Ja, ein Hunderter ist geplant, um den Künstler Joseph Beuys zu ehren.

Frage: Ist Rheingold ein Regionalgeld?
Nein, denn es ist weder regional noch Geld. Geld wird bekanntlich von überstaatlichen Monopolen herausgegeben und Rheingold ist weder staatlich noch ein Monopol. Geld ist ein gesetzliches Zahlungsmittel. Auch das trifft auf Rheingold nicht zu.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Diskothek, Rheingold, Rheingold-Scheine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Diskotheken in der Krise (Teil 4) -Zwischenstand-

  1. Pingback: Diskotheken in der Krise -Inhaltsverzeichniss- « Rheingold Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s