Bund der Steuerzahler: Pro Sekunde 4.400 Euro neue Schulden

Die Staatsschulden steigen derzeit um über 4.000 Euro die Sekunde! Davon sind alleine über 2.000 Euro Zinsen, pro Sekunde.
Quelle

Vermutlich sind die Milliardenbeträge, die wir Steuerzahler den pleitegegangenen Banken zu zahlen haben, nicht einmal berücksichtigt, da in Schattenhaushalten geparkt. Da zu Schulden auch immer Gläubige gehören, deren Identität allerdings geheimgehalten wird, erleben wir hier eine Vermögensexplosion einiger weniger Superreichen. Tendenz exponentiell steigend.

Der Staatsbankrott ist also nur eine Frage der Zeit. Vermutlich wird er unter Zuhilfenahme einer Kreditklemme für den Mittelstand soweit herausgezögert, bis die nun beginnende gigantische Vermögensumverteilung abgeschlossen ist.

Was meint denn der Rheingolder Prof. Werner Rügemer dazu?

Zitat:
„In der neoliberalen Umgestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft findet seit langem auch ein scheibchenhafter Wechsel des Rechtsparadigmas statt. Allgemein gesprochen werden die Rechte der privaten Eigentümer, also der Investoren, Aktionäre, Unternehmer, Manager, vor allem der großen Kapital- und Finanzakteure gestärkt, die Rechte aller anderen, vor allem der Beschäftigten und Arbeitslosen werden geschwächt. Im Vorgriff darauf brechen die Privateigentümer auch schon mal Gesetze, die noch gelten und die Justiz wendet geltende Gesetze nicht an. Die Handlungen der Finanzakteure werden vom Staat mit einem gnädigen Dunkel geschützt, in extremer Weise gegenwärtig bei der Bankenrettung: Die Gläubiger werden nicht offengelegt und in aller Heimlichkeit erfüllt der Staat die Forderungen der Bankrottbanken auf Kosten der Bürger.“
Quelle

Glücklicherweise sind wir dem Euro nicht mehr ausgeliefert, denn es gibt zu diesem scheiternden Zahlungsmittel mittlerweile Alternativen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Finanzelite, Geldsystem veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bund der Steuerzahler: Pro Sekunde 4.400 Euro neue Schulden

  1. heinz schreibt:

    Aus dem Text oben: Da zu Schulden auch immer Gläubige gehören…. Da hat das Fehlerteufelchen einen wunderbaren neuen Sinn hervorgebracht. Der Eine oder Andere glaubt halt dass er seine Schulden zurück bekommt.
    (Betrifft wohl nicht die oben Angeführten )

  2. Winfried schreibt:

    Eine Antwort dazu „Bund der Steuerzahler: Pro Sekunde 4.400 Euro neue Guthaben“

    Wer hat sie denn? Wollen wir sie uns holen?
    Brauchen neues Geld – Deutsch Mark?

    Glücklicherweise nichts Kriegszerstört!
    Neues Geld nach altem System – Problem bleibt – wir brauchen Wachstum – Schulden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s