Rheingold auf dem Buchcover

Das Buch Neues Geld – Neue Welt von Tobias Plettenbacher ist im Planet Verlag erschienen. Dieses Buch will die Fehler unseres Geld- und Wirtschaftssystems, die Ursachen für Wachstumszwang und Umweltzerstörung, Spekulationsblasen und den drohenden Börsencrash sowie Lösungsansätze aufzeigen:

Unser Zinssystem erzeugt exponentielles Wachstum, eine Aufblähung der Schuldenberge, kurzsichtiges Wirtschaftswachstum und Umweltzerstörung. „Ewiges Wachstum“ ist unmöglich und muss zu regelmäßigen Zusammenbrüchen führen. Solch ein Crash findet etwa alle 60 Jahre statt, ist also längst überfällig und offensichtlich. Die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Probleme unserer Zeit seien nur durch Änderung unseres Geldsystems behebbar, der Basis unserer Gesellschaft und einer der wichtigsten Triebfeder des Menschen. Das Buch stellt Lösungsansätze vor, die auf Regionalität statt „Globalisierung“, Kooperation statt Konkurrenz und Nachhaltigkeit statt Umweltzerstörung setzen.

Hier kostenlos als pdf herunterladbar bitte hier klicken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchempfehlung, Geldsystem, Regiogeld, Rheingold Blogger abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rheingold auf dem Buchcover

  1. Pingback: Tweets that mention Rheingold auf dem Buchcover « Rheingold Blog -- Topsy.com

  2. Winfried schreibt:

    Zinsen sollen wie Wellen sein – einmal über der Null und einmal darunter!

    Das Neue sollte auch nicht durch durch Schulden entstehen sondern nach Bedarf!

    Regionalität und Globalität sind kein Widerspruch wenn man die Grenze als das erkennt was sie ist – ein kluger Filter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s