Kalle Heitzer ist Rheingolder

Kalle Heitzer hat ein großes Oevre an Werken geschaffen, die teilweise als Postkarten, teilweise als Poster verwirklicht sind.

Dieses Werk sollte eigentlich eins der ersten Rheingold Motive werden, fielen dann aber den Einwürfen irgendeines Bedenkenträgers zum Opfer. Schade eigentlich.

Dieses folgende Werk gefällt mir persönlich auch gut, weil es die von den Irrlehren der Wirtschaftswissenschaftlern gepredigte Fetischisierung der Arbeit als Selbstzweck aufgreift. Selbst die Interessenvertretungen derjenigen, die hoffen, durch diese Lobby (Gewerkschaften) ihr Einkommen für sich selbst und die Familie zu sichern, verraten beständig ihr Klientel, indem sie nicht Einkommen fordern, sondern Arbeit, am besten sogar „Vollbeschäftigung“. Wir dürfen daran erinnern, daß unter Stalin in den Gulags tatsächlich Vollbeschäftigung herrschte.

Kalle Heitzer sucht für seine Postkarten einen Vertriebspartner. Er ist außerdem ein professioneller Layouter.

Folgendes Rheingold-Motiv hat Kalle freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Mehr oder weniger zeitgleich entwickelte Klaus Staeck folgendes Motiv für das Rheingold:

Kalles Webseite ist hier zu finden: bitte hier klicken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Branchen, Düsseldorf, Deutschland, Einkaufen mit Rheingold, Kunst & Kultur, Länder, Medien & Werbung, Rheingold, Rheingold-Scheine, Städte & Regionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s