Neues auf www.cashkurs.com

Macht oder Ohn(e)macht?

Gott sei Dank! Auch im Jahre 2009 sind wir wieder einmal davon gekommen: Der Zusammenbruch des Weltfinanzsystems blieb (vorerst) aus, und auch dem Sensenmann ist die Menschheit kollektiv von der Pandemie-Schippe gesprungen.

Ja, kaum zu glauben, aber wir haben es geschafft und die Schweinegrippe so dermaßen und nachhaltig ausgerottet, dass sie völlig von der medialen Bildfläche verschwunden ist und sich kaum noch jemand an die verbreitete Extrempanik vor wenigen Monaten erinnern kann. Außer vielleicht unsere Politiker, die nun auf Millionen nicht verwendeter Impfdosen sitzen und aufgeregt in ganz Afrika herum telefonieren, um sie zum Diskontpreis an Malaria- und AIDS-Kranke zu verkaufen. Vielleicht könnte man ja das EU-Recht ein wenig ändern und die Umetikettierung der Seren erlauben. Was gegen Schweinegrippe hilft, kann doch bei Malaria nicht schaden und was bei den Bilanzierungsregeln der Banken und der Bewertung von Risikopapieren möglich ist, müsste doch auch im Gesundheitswesen funktionieren, oder?

Man muss halt manchmal flexibel sein, – wie unsere Zentralbanken. Da gab es einmal so genannte „zentralbankfähige Sicherheiten“. Dazu zählten zum Beispiel Staatsanleihen, (wobei man nicht weiß, ob griechische und isländische heute noch gerne von der EZB akzeptiert werden). Gegen Hinterlegung dieser Sicherheiten, bekommen Geschäftsbanken Zentralbankgeld, um den Zahlungsverkehr zwischen den Banken überhaupt ermöglichen zu können. Dummerweise haben die Geschäftsbanken weltweit Billionen an Giralgeld geschaffen und ungesicherte Kredite vergeben, dass die ehemals zentralbankfähigen Sicherheiten nicht mehr ausreichten, um diese abzusichern. Es fehlte an Zentralbankgeld und die Zentralbanken reagierten und fluteten den Geldmarkt, – hierbei verzichteten sie auf eine Hinterlegung entsprechender erstklassiger Sicherheiten der Geschäftsbanken. Die Wörter „reagieren“ und „verzichten“ sind in diesem Zusammenhang jedoch nicht treffend gewählt, denn in Wirklichkeit waren die Notenbanken gezwungen, so zu handeln, denn alles andere hätte katastrophale Auswirkungen für jeden Bürger gehabt: den kompletten Zusammenbruch des Zahlungsverkehrs und damit der Realwirtschaft.

weiter hier: http://www.misterdax.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anlageempfehlung, Geldsystem, Mr. Dax, Rheingold veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s