Dr. Edgar Most ist Rheingolder

Dr. Edgar Most war Leiter der Staatsbank der DDR, später Direktor der Deutschen Bank Berlin und Vorsitzender des Ostdeutschen Bankenverbandes.

Hier wird er von der Jungen Welt interviewt.

bitte hier klicken

Hier wird er von der taz interviewt.

Zitat:
Hat sich Ihre Einstellung zum Geld oder zum Handel mit Geld mit der Zeit geändert?

Das Geld beschreibt ja nur den Wert einer Sache. Das Problem ist der Zins – das Schmiermittel und Krebsgeschwür der Gesellschaft, wie Marx erkannte. Der Zins ist ein Grund, warum viele arme Länder nicht aus der Schuldenfalle herauskommen und warum unsere Wirtschaft so sehr auf Wachstum ausgerichtet ist. Um dem Zinswucher zu entgehen, entstehen heute immer mehr den Euro ergänzende Währungssysteme. In 30 Gebieten in Deutschland gibt es die inzwischen, zum Beispiel Rheingold in Düsseldorf. Durch die Verankerung in der lokalen Realwirtschaft sind diese komplementären Währungssysteme relativ krisenresistent.“

Quelle: Das Krebsgeschwür der Gesellschaft

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Autarkie & Vorsorge, Österreich, Berlin, Bildung & Wissenschaft, Deutschland, Forscher, Pressespiegel, Recht & Finanzen, Regiogeld, Schweiz, Theorie & Praxis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Dr. Edgar Most ist Rheingolder

  1. Winfried schreibt:

    Das Marx das mit dem Zins auch schon so gesehen hat, na ja – wenn der Marx mit Gesell noch zu retten ist – aber der olle Hegel muss dann da raus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s